Katzenflöhe vs. Hundeflöhe – sind sie unterschiedlich oder gleich?

Veröffentlicht Kategorisiert als Über Flöhe

Sind Katzenflöhe und Hundeflöhe gleich?

Katzenflöhe vs Hundeflöhe….sind sie die gleiche Art von Flöhen?

Sie da! Diese Site wird von Lesern unterstützt und wir verdienen Provisionen, wenn Sie Produkte von Händlern kaufen, nachdem Sie auf einen Link von unserer Site geklickt haben.

Zusamenfassend; Nein, Katzenflöhe und Hundeflöhe sind nicht dasselbe. Aber das bedeutet nicht, dass sie nicht viele der gleichen Probleme verursachen – Juckreiz, Bandwürmer, Anämie und allergische Reaktionen können alle Folgen eines lästigen Flohbefalls sein, egal ob es sich um Flöhe handelt Ctenocephalides felis (Katzenflöhe) oder Ctenocephalides canis (Hundeflöhe).

Katzenflöhe vs. Hundeflöhe – sind sie unterschiedlich oder gleich?

Wie sehen Flöhe aus?

Alle Flöhe sind parasitäre Insekten, die sich vom Blut eines lebenden Wirts ernähren. Die Bisse, die Flöhe nach der Fütterung hinterlassen, verursachen die frustrierend vertraute juckende Rötung, die viele Katzen- und Hundebesitzer nur allzu gut kennen. Obwohl sie auf den ersten Blick schwer zu erkennen sind, sind Flöhe mit bloßem Auge sichtbar; Sowohl Katzen- als auch Hundeflöhe sind 1-2 mm lang und rotbraun gefärbt. Ihre einzigen unterscheidbaren Merkmale sind die Form ihres Kopfes und die Anatomie ihrer Hinterbeine.

Beide Floharten sind für ihre Fähigkeit bekannt, weite Distanzen zu springen (manchmal bis zum 200-fachen ihrer eigenen Körperlänge) und verbreiten sich so effektiv und schnell, was einen Flohbefall für Tierbesitzer sehr häufig vorkommt.

Sobald ein Flohbefall einmal begonnen hat, ist es außerdem notorisch schwierig, ihn loszuwerden. Erwachsene weibliche Flöhe aller Arten können an einem Tag bis zu 50 Eier legen und haben einen Lebenszyklus, der zwischen einem Monat und einem Jahr liegen kann, wenn sie unbehandelt bleiben. Auch weibliche Flöhe, die Eier tragen, können in ihrer Färbung leicht abweichen. Manchmal scheinen sie hellere Streifen zu haben, wo sie sich tatsächlich auf die Eiablage vorbereiten. Darüber hinaus kann Flohbefall, wenn Sie weiterhin Eier legen, dazu führen, dass Sie und Ihre Haustiere unnötig leiden.

Können Flöhe Menschen beißen_fleacures

Gefahren von Flöhen

Die Bandwurmparasit durch Flöhe verbreitet werden, können Hunde, Katzen und sogar Kinder infizieren, die in engen Kontakt mit einem Floh kommen oder ihn versehentlich verschlucken. Möglicherweise stellen Sie auch fest, dass Sie und/oder Ihre Haustiere an „Floh-Allergie-Dermatitis“ leiden. Dies bedeutet einfach, dass Sie allergisch gegen Flohspeichel sind. Diese Allergie kann eine stärkere Reaktion auf Flohbisse verursachen und die Schwere der Schmerzen und des Juckreizes verstärken, die Sie möglicherweise verspüren. Dies kann wiederum dazu führen, dass sich Ihre Haustiere frustriert kratzen und beißen. Flohbefall ist einer der Hauptursachen für Hautprobleme bei Hunden. Wenn Sie feststellen, dass Ihr Haustier sich an der eigenen Haut kratzt und/oder versucht, sich selbst zu beißen, könnte dies ein Anzeichen für Flöhe sein. Auch kleinere Tiere können unbehandelt an Anämie leiden. Dies ist auf das ständige Saugen von Blut zurückzuführen, das durch Flöhe verursacht wird.

Wie viele Tierbesitzer wissen, können Flöhe von Katzen und Hunden auf den Menschen sowie im Haus, Garten oder Hof einer Person übertragen werden, wenn die Bedingungen für ihr Überleben optimal sind. Das bedeutet, dass Ihre Katzen und/oder Hunde Flöhe auch untereinander verbreiten können, unabhängig von der konkreten Flohart. Ja, Ihre Katze kann Hundeflöhe fangen und Ihr Hund kann Katzenflöhe fangen - und nicht weniger voneinander! Aus diesem Grund ist es wichtig, Flöhe so schnell und effektiv wie möglich zu behandeln, da Flöhe sowohl auf Katzen als auch auf Hunden weiterleben, wenn sie die Möglichkeit dazu haben; ihre einzige Vorliebe ist ein warmblütiger Wirt.

Kann ich dieselbe Behandlung bei Katzen und Hunden anwenden?

Die Ähnlichkeiten zwischen Katzen- und Hundeflöhen könnten Sie zu der Frage veranlassen, ob die gleiche Behandlung für beide angewendet werden kann und kann sie sowohl bei Katzen als auch bei Hunden angewendet werden? Ja und nein. Die meisten Flohbehandlungen zielen darauf ab, sowohl Katzen- als auch Hundeflöhe, die versuchen, Ihr Haustier als Wirt zu verwenden, effektiv auszurotten. Aber die Flohbehandlungen selbst sind spezifisch für die Art des Tieres, für das sie entwickelt wurden.

Katzenflöhe vs. Hundeflöhe – sind sie unterschiedlich oder gleich?
Foto von Alec Favale an Unsplash

Katzen und Hunde verstoffwechseln Medikamente unterschiedlich, da es sich um unterschiedliche Tierarten handelt. Daher kann eine Flohbehandlung, die für Ihren Hund entwickelt wurde, jede Art von Flöhen, die im Fell Ihres Hundes leben, loswerden. Aber die gleiche Behandlung könnte Ihre Katze schwer krank machen oder sogar sterben lassen. Katzen und Hunde benötigen unterschiedliche Flohbehandlungen, die speziell für sie entwickelt wurden. Darüber hinaus benötigen sie regelmäßig eine Flohbehandlung, um zukünftige Flohausbrüche in Ihrem Zuhause zu verhindern. Es ist viel einfacher und weitaus unkomplizierter, einen Flohausbruch zu verhindern, als einen bestehenden zu bekämpfen.

Flohbehandlungen

Also, welche Behandlungen können verwendet werden, um Katzen- oder Hundeflöhe loszuwerden? Um alle Flöhe auszurotten, die Ihre Katze oder Ihr Hund möglicherweise aufgenommen hat, verwenden die meisten Behandlungen einen integrierten Ansatz, der Flöhe in mindestens zwei getrennten Lebensphasen bekämpft; Erwachsene und Ei. Dies liegt daran, dass es nicht ausreicht, erwachsene Flöhe einfach zu töten; Wenn die Larven und/oder Eier überleben, schlüpfen sie und Sie werden mit einem wiederkehrenden Problem konfrontiert. Daher kann die regelmäßige Anwendung von Spot-on-Flohschutzmitteln, Tabletten, Pudern, Halsbändern, Shampoos oder Injektionen verwendet werden, um zu verhindern, dass Flöhe sich im Fell Ihrer Haustiere ansiedeln.

Zusätzlich zur Behandlung Ihrer Haustiere gegen Flöhe können Sie, wenn Sie unter den negativen Auswirkungen von Flohbissen leiden, eine Anti-Juckreiz-Creme in Ihrer örtlichen Apotheke erhalten. Ihr Tierarzt sollte Ihren Haustieren auch ein Mittel empfehlen können, wenn sie anhaltende Flohbisse haben. Es ist genauso wichtig, zwischen Behandlungen für Flöhe bei Haustieren und Menschen zu unterscheiden, wie zwischen Katzen- und Hunden. Flohbehandlungen, die für jede Art von Haustier entwickelt wurden, können für den Menschen gefährlich sein. Auch wenn Sie mit einer für Ihr Haustier bestimmten Behandlung in Kontakt kommen, wird empfohlen, die betroffene Stelle gründlich mit Wasser und Seife zu waschen.

Es ist auch wichtig, nicht nur Ihre Haustiere gegen Flöhe zu behandeln, sondern auch Ihr Zuhause. Sowohl Katzen- als auch Hundeflöhe können einige Zeit ohne Wirt überleben. Daher ist es wichtig, Ihr Zuhause für sie unbewohnbar zu machen. Zusätzlich zu speziell formulierten Behandlungen zum Abtöten von Flöhen können Sie auch regelmäßig staubsaugen. Ein weiterer Tipp ist, alle Bettwäsche in heißem Wasser zu waschen, um Flöhe erfolgreich auszurotten.

Häufig gestellte Fragen

Kann mein Hund Flöhe von meiner Katze bekommen?

Ja und umgekehrt. Ihre Haustiere können Flöhe von zahlreichen anderen Tieren aufnehmen

Wird meine Flohbehandlung bei Hunden Katzenflöhe abtöten?

Möglicherweise – aber es ist wichtig, keine Hundeflohbehandlungen bei Katzen anzuwenden, da diese Ihrer Katze schaden können

Bevorzugen Flöhe Katzen oder Hunde?

Flöhe bevorzugen jeden warmblütigen Wirt, auf dem sie überleben können

Können Flöhe vom Menschen leben?

Jawohl! Und sie können auch bei Ihnen zu Hause leben!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.